Modern Limon Basic Kurs mit Katarina Vlnieskova

10wöchiger Kurs für erwachsene Anfänger/Innen mit und ohne Vorkenntnisse.

Sa, 16.30 – 18.00
Schnupperstunde: Sa, 11.03.2017

NEUER BEGINNTERMIN: Sa, 25.03.2017

Katarina’s Unterricht basiert auf den Prinzipien der Limon Technik: Verwendung der Schwerkraft, fallen Lassen des Gewichts als Bewegungsimpuls, schwingende Bewegungsqualität, Einsatz des Atems in Verbindung mit der Bewegung und mt der Erde, sukzessive Bewegung, Isolation von Körperteilen und Gesten sind die wichtige Themen in den Klassen.

Sie verwendet ihre langjährige Erfahrung als professionelle Tänzerin, um ihren Schülern nicht nur technisches Wissen sondern auch eine tiefe körperliche Erfahrung zu vermitteln und um ihnen zu helfen, den eigenen Körper zu verstehen.

Die Basic-Stunde beginnt mit einer lansamen Stretching-Sequenz, die dazu dient, im Körper anzukommen und den Atem zu finden. Die ganze Klasse besteht aus Übungen, die die verschiedene Körperteile (Kopf, Wirbelsäule, Hände, Arme, Füße, Beine) aufwecken, dehnen und kräftigen, sowie die Mobilität in den Gelenken verbessern.
Die Übungen werden als vorbereitendes Grundmaterial für die Choreografie am Ende der Stunde aufgebaut.
Katarina legt viel Wert auf Musikalität und wählt die Musik für die Klasse besonders liebevoll und passend aus.

Katarina Vlnieskova schloss ihre Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Bratislava mit einem Diplom für moderne Tanzpädagogik ab. Sie tanzte u.a. bei DT Bralen, Torzo Ballet, Szeged Contemporary Ballet, Bratislava Dance Theater, Volksoper Wien – Tanz Theater Wien, Tulave divadlo, Theater Nova Scena, Claxton dance. Ihre Tanzkarriere ist eng verbunden mit Joe Alegado, der entscheidenden Einfluss auf ihre künstlerische Entwicklung hatte. Über viele Jahre hinweg arbeitet Katarina als Tänzerin und Assistentin bei Workshops und Choreografien mit ihm zusammen.Katarina ist seit 2005 intensiv als Tanzpädagogin für tätig, sie arbeitet mit SchülerInnen aller Alters- und Leistungsstufen. Im Studio an der Wien/ Unicorn Art Dance Studio unterrichtet sie seit 2011 Modern Limon für die Ausbildungsklasssen sowie im offenen Bereich für Erwachsene. Weitere Unterrichtserfahrung u.a. Theater Nová Scéna /SK/, Elle Dance Company /SK/, Dance Conservatory Banská Bystrica /SK/, Dance Conservatory Košice /SK/, Dance Conservatory of Eva Jaczová /SK/, Conservatory Nitra /SK/. Außerdem unterrichtet sie Workshops an verschiedenen Schulen & Studios in der Slovakei, Tschechien, Griechenland und Österreich.

Kosten:
Schnupperstunde: € 7,50.-
Kurs (10mal 90min): € 150.-
Einzelstunde (nur in Absprache mit der Kursleitung): € 18.-

,

Ballett Basic Kurs mit Svetla Stoyanova

10wöchiger Kurs für erwachsene Anfänger/Innen ohne Vorkenntnisse.

Sa, 15.00 – 16.30
Schnupperstunde: Sa, 11.03.2017
Kursbeginn: Sa, 18.03.2017

Der Einstieg ins klassische Ballett für Erwachsene jeden Alters! Dieser Kurs vermittelt die Grundlagen mit besonderem Schwerpunkt auf Haltung, Platzierung und richtiger Ausführung der Basis- Bewegungen – unter der Anleitung einer professionell ausgebildeten Ballettpädagogin mit jahrelanger Unterrichtserfahrung im Amateur- und Profibereich.

Svetla Stoyanova schloss ihre Ausbildung an der staatlichen Ballettschule in Sofia mit dem Diplom als Schauspielerin und Balletttänzerin sowie als Ballettpädagogin ab.Nach einem vierjährigen Engagement am Musiktheater Sofia, bildete sie sich in Österreich zusätzlich in Modern Horton und Modern Ballett weiter und arbeitete freiberuflich als Tänzerin und Model.

Ab 2003 unterrichtete sie klassisches Ballett für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Studio an der Wien und seit 2015 im Unicorn Art Dance Studio. Seit einigen Jahren leitet sie außerdem die Ballettschule Kritzendorf.

Kosten:
Kurs (10mal 90 min): € 150.-
Schnupperstunde: € 7,50.-
Einzelstunde (nur in Absprache mit der Kursleitung): € 18.-Ballett

Rooted to Fly – Contact Improvisation and more

Eine Workshopreihe mit Judith Keri

Termine: 29. & 30. April, 10. & 11. Juni 2017
jeweils Sa, 15.00 – 20.00 und So, 10.00 – 15.00

Kontaktimprovisation ist die Kunst, sich spontan mit einer oder mit mehreren Personen zu bewegen.

Durch den Umgang mit Gewicht, Berührung, Energie und Impuls finden die Tanzenden neue Wege, ihrem eigenen Körper und einander zu begegnen.

Im Fokus sind: Wahrnehmung, Raum, Gleichgewicht, Stabilität, Schwerpunkt, Körperzentrum und deren Beziehung zueinander.

Wir werden auch in unterschiedliche Kontaktimprovisations-Techniken eintauchen: rollen / führen-folgen / fallen-springen-fangen / fliegen-unterstützen.
Die Bewegung im Raum belebt unsere Sinne und so finden wir während des Tanzens intuitiv ungeahnte, authentische Wege.)

Wir spüren unseren Körper, lassen los und nehmen wahr was ist. Das macht unseren Tanz ausdrucksvoll, authentisch, lebendig und erfüllend.

Jedes Wochenende werden wir uns einem anderen Schwerpunkt widmen, Körper- und Seelenbewusstsein lustvoll erleben, tanzen, spielen, lachen und uns austauschen.

Für alle Interessierten! Vorkenntnisse sind nicht notwendig, alle sind herzlich willkommen!

Judit Kéri (H/A), Tänzerin, Performerin, Choreographin, Regisseurin; diplomierte Tanz- und Theater- Pädagogin, Yoga- und Meditations- Kursleiterin, Coach, Thetahealing® und SourseMemoryHealing™ Referent, BMC/BodyMindCentering®IDME Trainer, Praktiker. Sie unterrichtet und performt in Europa, Israel, USA, Kanada, Panama, Russland, Indien und Australien. In Österreich (u. a.): SEAD, TQW, Impulstanz, Wiener Festwochen, Festival Regionale. Sie ist die Gründerin und Leiterin des Kunstvereins Ti22.

Kosten: 
1 Wochenende: € 150.- /early bird (bis 15.April bzw. 27.Mai): € 120.-
beide Wochenenden: € 240.-

Contemporary based on Forsythe Technique 1/2

Ein Workshop mit Erika Winkler.

Sa, 25.02.: 16.30 – 18.30
So, 26.02.: 11.00 – 13.00

Für leicht fortgeschrittene TänzerInnen.

„Mein zeitgenössisches Training enthält Anteile aus verschiedenen Bewegungssprachen und ist vom Stil offen gehalten, wobei der Schwerpunkt meiner Arbeit auf den „Improvisation Technologies“ von William Forsythe liegt.
Es ist grundsätzlich erwünscht, die Vorgaben individuell zu interpretieren und eigene Schwerpunkte zu setzen.
Das Ziel ist eigenständiges, selbstbewusstes Arbeiten mit erlerntem Material.
Außerdem gebe ich zu einigen Bewegungen Ideen, die das Finden der Bewegung im eigenen Körper erleichtern sollen.
Es werden Bezüge zum Raumkonzept von Rudolph von Laban hergestellt.
Dabei geht es um differenzierte Körperwahrnehmung, Formen der Isolation von Körperteilen, neue Positionierung in Bezug auf den inneren und äußeren Raum. Es entstehen Freiräume für kurze Improvisationen zu bestimmten Themen, um die Möglichkeit zu bieten, dem eigenen Körpergefühl zu folgen und dies auch zu reflektieren.
Seit langer Zeit arbeite ich mit dieser Form der körperlichen Wahrnehmung, wobei über Aufgaben und Zielsetzungen der Körper auf eine Suche geschickt wird nach ungewöhnlichen Wegen, deren Umsetzung individuelle Form haben kann. Ich habe mich intensiv mit der „denkenden“ Körperarbeit beschäftigt die auch die Selbstwahrnehmung bei Improvisationen schärft und so die Fähigkeit des
Wiederholens entstandener Bewegungsmuster schult.“

Erika Winkler lebt in Köln. Nach Ihrem Tanzstudium an der Folkwang Hochschule in Essen hat sie als freie Tänzerin und Choreografin gearbeitet. Später war sie als Tänzerin am Stadttheater Aachen engagiert, wo sie auch eigene Choreografien mit dem Ensemble zeigen konnte. In Aachen entstand die Company „TAC“ , für die sie choreografierte und in Stücken von Gastchoreografen wie u.a. Itzik Gallili, Paul Selwyn Norton und Truus Bronkhorst, mitwirkte. 1998-2005 war sie festes Mitglied der Company „RAZ“ in Tilburg (NL) unter Hans Tuerlings. In dieser Zeit entstanden neun Produktionen die auch auf Gastspielreisen in Italien, Portugal , Deutschland und England gezeigt wurden. Seit 2005 ist Erika Winkler als selbständige Dozentin, Choreografin und Tänzerin tätig im Raum Köln/ Düsseldorf/ Essen. Dort arbeitet sie regelmäßig für das FFT (Forum Freies Theater) in Düsseldorf als Choreografin im Team „Plöger/Winkler/Becker“ , gibt Profitraining am Tanzhaus NRW und ist Dozentin für zeitgenössischen Tanz und Improvisation am Tanzgymnasium Essen-Werden. Außerdem gibt sie Workshops im In- und Ausland sowie Gasttraining für freie Companien, u.a. „Ultima Vez“(B). oder „Random Dance“(GB).

Kosten:
Workshop € 40.-
Einzelstunde: € 23.-

Semesterferien

Von Sa, 04. – incl. Sa, 11.02. entfallen die Kinder- und Jugendkurse sowie die Ausbildungsklassen.